Dankeschön-Nachmittag für den Besuchsdienst

Wieder ist ein Jahr ehrenamtliche Mitarbeit im Besuchsdienst der Solidarischen Gemeinde Reute-Gaisbeuren fast vorbei. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Besuchsdienstes waren zum schon traditionellen „Dankeschön-Nachmittag“ in die Alte Schule in Reute eingeladen. Adventliche Atmosphäre, heiße Getränke und Zopf-brot gaben den äußeren Rahmen für angeregte Gespräche aber auch besinnliche
Geschichten.    

Dr. Konstantin Eisele  dankte mit sehr herzlichen Worten dem Besuchsdienst für seinen wichtigen „Dienst“ und die Pflege vielfältiger Kontakte zu Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu Hause oder in Einrichtungen. Ein besonderes Geben und Nehmen besteht mit den Schwestern vom Kloster Reute. Wir sind dankbar, dass wir sie bei uns haben.  

Insbesondere dankte Dr. Eisele den beiden Hauptinitiatorinnen Barbara Mathes und Ursula Reck für ihre fachkundige  Arbeit beim Start der neuen Betreuungsgruppe für Pflegebedürftige in Reute. Zum ersten Mal am 4. November und seither jeden Montagnachmittag  hat sich schon eine kleine Gruppe älterer Menschen zusammen gefunden, die mit einem abwechslungsreichen Programm eine gemeinsame Zeit verbringen.   

Dr. Eisele überbrachte die gute Nachricht, dass die Solidarische Gemeinde Reute-Gaisbeuren über die Stadt Bad Waldsee vom Land eine Fördersumme von 70.000 Euro erhalten wird. Dr. Eisele erläutert, dass die Summe zur Hälfte in Personalkosten investiert werden kann,  um mit professioneller Unterstützung durch eine Koordinierungsstelle weitere Strukturen aufzubauen für ein – wie es offiziell heißt –  seniorenfreundliches und selbstbestimmtes Älterwerden im Teilort Reute-Gaisbeuren. Der verbleibende Teil ist für Veranstaltungen, Workshops, Schulungen, Prävention, barrierefrei Teilhabemöglichkeit, Prozessbegleitung u.a. einzusetzen.

Rosita Kotté